Jede Firma versendet ihre eigenen Newsletter. Besonders Online-Shops betreiben die Form des Direktmarketings und versenden beinahe täglich E-Mails an ihre potentiellen Kunden, Stammkunden und nicht mehr aktive Personen. Dabei kann man viel von den „Großen“ lernen und sich den ein oder anderen Trick abschauen. Wenn Du einen Online-Shop betreibst oder neue Ideen für deine Newsletter brauchst, dann bekommst du hier 9 E-Mails, die Du unbedingt versenden solltest.

Wieso E-Mail Marketing

Hände tippen auf einer Apple Tastatur

Marketing E-Mails folgen oft dem selben Aufbau und verfolgen ähnliche Ziele. Oben im Kopfbereich findet man die Wort- oder Bildmarke des Absenders, darunter ein kurzer Text, ein kleine Galerie an Bildern und ein CTA, der den Adressaten zum klicken animieren soll. Darauf geklickt wird man oft in Shops, auf eine Webseite oder auf eine eigens dafür designte Landingpage weitergeleitet, meisten mit dem Ziel ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erwerben.
Klingt simpel, ist es auch. Direkter kann man mit seiner Zielgruppe nicht kommunizieren und auch nicht direkter darauf hinweisen was man möchte. Allerdings werden Kunden mittlerweile überhäuft von E-Mails, dass sie die meisten nicht mehr öffnen. Hier sollte man unbedingt aus der Masse hervorstechen, damit der Kunde animiert ist die Mail zu öffnen und im besten Fall noch auf den CTA, ein Produkt oder andere Links zu klicken. Eine gute Öffnungs- und Clickrate sind entscheidend, um zu messen, ob man erfolgreiches Newsletter-Marketing betreibt. Laut einer Studie in Amerika verdient man mit gutem Newsletter-Marketing 42 US-Dollar für jeden investierten Dollar. Es wird also Zeit etwas für seine Newsletter zu tun und hier helfen dir meine Tipps weiter, welche 9 Newsletter Du als Shopbetreiber in jedem Fall versenden solltest. Und dafür musst du keinen einzigen Euro oder Dollar investieren. Nur ein wenig Zeit.

9 wichtige E-Mails

Im folgenden findest Du die 9 wichtigsten E-Mails, die du als Online-Shop Betreiber unbedingt versenden solltest. Mit den richtigen Anbietern wie Mailchimp oder ClevverReach kannst Du diese E-Mails sogar automatisieren, so dass sie von ganz alleine an deine Kunden versendet werden, wenn sogenannte Trigger ausgelöst werden.

„Ich HEIßE dich willkommen“-Mail

75% der Kunden, die sich auf einer Webseite oder bei einem Onlineshop anmelden, erwarten danach eine Willkommens-E-Mail.
Diese sollte persönlich gestaltet sein, mit einer persönlichen Anrede und von einer E-Mail versendet worden sein, auf die der Empfänger bei Fragen oder anderen Anliegen antworte kann. Dies sollte aus der E-Mail auch hervor gehen. Außerdem sollte die Mail keinen CTA enthalten oder direkt auf einen Verkauf setzen, sondern nur zur Begrüßung und zur anfänglichen Kundenbindung dienen.
Um den Kunden zu verdeutlichen, dass er auf diese Mail antworten kann, bringe doch einen Satz ein, wie „Hey, wenn Du noch Fragen hast dann hast Du ja nun meine E-Mail Adresse. Ich freue mich von dir zu hören!“.

„Wir haben Sale“-Mail

Schon immer sind wir Menschen Jäger und ganz besonders sind wir heutzutage Schnäppchenjäger. Viele Online-Shops gehen mittlerweile davon aus, das die gängigen Sale Termine in Deutschland bekannt sind und verzichten auf Marketing. Werden Kunden allerdings speziell in einer Mail darauf hingewiesen und persönlich zum Sale eingeladen, geniert das höheren Umsatz. Die E-Mail sollte rein informativ gehalten sein und dient nur als Werbung.

„Du hast da etwas vergessen“-Mail

12% der Kunden kommen zurück, wenn sie darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie Ihren Einkauf nicht abgeschlossen haben. Sollte ein Kunde also deinen Online-Shop kurz vor dem Zahlvorgang verlassen, sende ihm doch eine E-Mail, in dem die tollen Produkte aufgelistet sind, die er jetzt nicht besitzt. Vielleicht erhält er dazu ja einen Gutschein für kostenfreien Versand? Achte darauf, die E-Mail niemals fordernd klingen zu lassen, sondern rein als Erinnerung.

„Hier ist deine Quittung“-Mail

Eine gute Öffnungsrate ist einer der wichtigsten Faktoren für gut betriebenes E-Mail Marketing. Programme wie Outlook erkennen gute Öffnungsraten und sorgen so dafür, dass von dir versendete E-Mails vertrauensvoll wirken und in Zukunft nicht mehr so häufig im Spam-Ordner landen.
3/4 der Kunden öffnen eine E-Mail, in der ihre Quittung des Kaufs vorzufinden ist. Hierbei ist allerdings wichtig, keine Werbung in die Mail einzubinden, da dies auch in einigen Ländern rechtlich verboten ist.
Ein prominent platziertes Logo zum Wiedererkennungswert reicht hier völlig aus.

„Möchtest Du uns bewerten“-Mail

Kunden haben das Gefühl, von Wert zu sein, wenn sie darum gebeten werden ihre kürzlich erworbenen Produkte zu bewerten. Die E-Mail sollte klar machen, dass es nicht schwer ist das Produkt zu bewerten und eventuell einen direkten Link zu deiner Bewertungs-Seite enthalten. Vielleicht möchtest Du auch auf Google My Business bewertet werden? Dann binde den Link dazu direkt ein.
Kundenservice Kontakte sollten immer mit in die E-Mail gebaut werden, falls der Kunde ein Problem mit seinem Produkt hat, damit er es nicht schlecht bewertet sondern davor den Kundenservice kontaktiert.

„Ist dir etwas ausgegangen“-Mail

Wenn Du einen Shop betreibst, der Produkte verkauft die gerne öfter bestellt werden, dann solltest Du in bestimmten Intervallen eine E-Mail an deinen Kunden versenden, damit er dieses Produkt, z.B. Eiweiß-Pulver, Kontaktlinsen, Hundefutter, problemlos nachbestellen kann. Meistens wird dieser Service dankend angenommen und wirkt mir personalisierten Phrasen, wie „Ist das Hundefutter von -Bello- leer?“, nicht unbedingt wie eine E-Mail die auf den reinen Verkauf abzielt.

„Du bist wichtig“-Mail

61% der Kunden, die viele Produkte in deinem Shop bestellen, wollen dafür honoriert werden, dass sie so viel Geld in deinem Shop ausgeben. Wie wäre es hier mit einem speziellen VIP-Club, sobald ein bestimmter Betrag auf einem Nutzerkonto erreicht ist? Kunden werden zu wiederkehrenden und vor allem zufriedenen und weiterempfehlenden Kunden, wenn sie zu einem VIP werden!

„Ich vermisse dich“-Mail

Hat dein Kunde für drei Monate nicht mehr in deinem Onlineshop eingekauft, bietet es sich an diesen Kunden mit einer Mail darauf aufmerksam zu machen. Wie wäre es mit„Hey, ich vermissen dich und wenn Du heute wieder einkaufst, zahlst Du keine Versandkosten/erhältst du dieses Produkt umsonst“. Entweder nutzt dein Kunde dieses Angebot selbst oder leitet es an Bekannte weiter, die es gebrauchen könnten. So oder so: Win Win.

„Die typische Newsletter“-Mail

Ab und zu möchte der Kunde nichts kaufen und in dieser Zeit kannst du einfache Newsletter schicken, die komplett an der Zielgruppe ausgerichtet sind. Hier kannst du zu News zur Firma, etc. schreiben. Aber auch Inspiration, Magazin-Ähnliche Texte oder andere tolle Informationen.
Du solltest hier auf Verkaufsargumente verzichten. Diese E-Mail wird dir dein Kunde danken, sich über Inspiration oder Nachrichten freuen und so bleibst Du mit deinem Shop positiv in Erinnerung.

Zum schluss

Vielleicht konntest Du ja in dieser Liste noch die ein oder andere E-Mail finden, die Du bisher nicht an deine Kunden sendest. Falls das so ist, freue ich mich über die Inspiration die ich bieten konnte.
Wenn du aber noch Vorschläge an Mails hast die in einer Marketing Strategie auf keinen Fall fehlen dürfen, dann freue ich mich über einen Kommentar.

Das Titelbild zu diesem Blogbeitrag stammt von Austin Distel.